My Little Eye

My Little Eye

Universal Pictures präsentiert einen 95 Minuten langen Thriller von Marc Evans mit 5 unbekannten Schauspielern in den Hauptrollen. Der Film ist eine Art Satire auf Big Brother – auch wenn er das gar nicht will. Eigentlich will er ein eigenständiger Horrorthriller sein – aber leider kommt dafür viel zu wenig Spannung auf, und die Parallelen zu Big Brother sind unübersehbar.

Der Drehbuchautor hat zwar sichtlich Wert auf passende Gespräche für die 5 etwa 22 – Jährigen gelegt. Aber trotzdem kommt einem der ganze Film viel zu iszeniert vor – ganz wie sein TV Vorbild. Wenn dann nach 60 Minuten zum allererstenmal richtige Spannung aufkommt, weil die Kandidaten selber rausfinden, dass sie in einer Art Snuff – Big Brother Version sind, hat man sich das schon längst selber denken können. Viel zu lahm…

Aber erstmal kurz die Story erklärt: 5 junge Leute melden sich für ein Internet – Beobachtungshaus an, indem überall Kameras versteckt sind (= My little Eye, haha. Dort verbringen sie schon eine längere Zeit (wie lange die da jetzt schon drin sind, kapiert man nicht, nach 3 oder 6 Monaten oder wie lange auch immer winkt ihnen dafür eine Million Dollar. Dass das Haus irgendwo in der Botanik ist, und für die Aktion überhaupt keine Werbung gemacht wurde, verwundert die Kandidaten natürlich auch nicht.

Und dann, pünktlich eine Woche vor Ende, geht das grosse Morden los – als erstes erhängt sich einer der Kandidaten, aber das war noch längst nicht alles. Die anderen finden dann, wie bereits gesagt, heraus, dass sie in einem Big Brother für Reiche sind: Auf einer schwer zu findenden Website auf der man sich für 50000 Dollar einen Account kaufen kann, um ihnen bei sterben zugucken zu können…

Ach Gott, aus der Idee hätte man so einen zynischen, kranken Film machen können. Statt dessen wird hier versucht, den Blair Witch Project Style auf ein Kameraüberwachtes Haus zu bringen – was nicht funktioniert. Vorhersehbarkeit, schlechte Darsteller, unlogische Folgen sind das Ergebniss. Ein Film, den ich mir hätte sparen können…

, ,