Dieser Blog ist zweisprachig. Es gibt ihn auch in:

Eine Reise in die Toskana oder wie ich Bistecca alla fiorentina lieben lernte

Nicht einen Tag Regen gab es bei unserem Trip über Ostern nach Montepulciano. Was für ein Glück. Jeden Tag T-Shirt Wetter, gutes Essen, immer schönere Gegenden. Mit meinen beiden Berliner Brüdern und meiner Tochter machte ich mich, in einen kleinen BMW 116i mit Thule Dach-Box gezwängt, auf die Fahrt. Es ging durch Frankreich über die Schweiz zum ersten Stopp am Comer See. Da die gesamte Reise von Coldplay, Jamiroquai sowie sanften East- und Westcoast-Beats untermalt war, fuhr es sich wie im Traum. Zwar verspäteten wir uns dank eines zweistündigen Staus am Gotthard-Tunnel ein bisschen, aber der fantastische Auberginenauflauf meiner Nonna zauberte allen sofort ein Lächeln zurück ins Gesicht. Selbst Emily schmeckte das sonst so abscheuliche Gemüse. Am Tag darauf genossen wir noch kurz den epischen Anblick des Comer Sees im glitzernden Sonnenschein, bevor wir weiter Richtung Süden fuhren und meine Schwester nahe Parma zum Mittagessen trafen. Dort stießen wir auch auf Rudi und seine Familie, die uns ab hier mit in die Toskana begleitete. In Parma waren es bereits weit über 25 Grad, gefühlt zumindest, pralle Sonne, unglaublich angenehm, wenn man einen Tag vorher morgens noch im kalten Deutschland sitzen musste. Nach einer fantastischen Pizza ging es weiter, mit dem […]

Read More…

Frohe, ruhige Ostern

Ab morgen ist es endlich mal wieder so weit, und ich fahre in den Urlaub. Nachdem ich meinen Sommerurlaub letztes Jahr wegen unglücklicher Umstände ausfallen lassen musste, ist es nun auch wirklich an der Zeit. Selten hat sich ein Urlaub so verdient angefühlt. Ich werde bewusst nur mein Handy und meine Kamera mitnehmen, keinen Computer. Mit ausgeschaltetem Roaming. Ist noch nicht ganz Digital Detox aber zumindest ein halber. Damit ich genug Fotos mit meiner Nikon D2X machen kann, hab ich mir extra noch eine 32GB CF Karte besorgt – vorher hatte ich nur 2 4GB Karten. Jetzt hab ich Platz für knapp 1.500 Fotos. Fühlt sich auch ein bisschen wie in der alten Zeit mit echten Rollen an, wenn man weiß, dass man die Fotos nicht vor Ende des Urlaubs auslesen kann. Vielleicht denke ich so auch mehr über jeden Auslöser nach. Nur wenn ich bewusst ein Bild über Instagram teilen will, werde ich online gehen. Nach knapp 20 Jahren Internet gehen mir langsam immer mehr der Angebote nur noch auf die Neven. Es ist toll, dass ich mir auf Netflix zu jeder Zeit so gut wie jeden Film ansehen kann. Es ist toll, dass mir Apple Music jedes erdenkliche […]

Read More…

Kalte Dusche im warmen Frühling

Die Müdigkeit des gestrigen Tages konnte ich zum Glück wegschlafen. Aber eine böse Überraschung gab es dann doch heute Morgen: Es kam nur kaltes Wasser aus der Dusche. Nachdem ich notdrungen eiskalt duschte – was nach den ersten Sekunden tatsächlich erfrischend war – und mich fertig gemacht hatte, ging ich in den Keller. Die Heizung war aus. Ich hatte keine Zeit, mir das genau anzusehen, da meine morgendliche Routine auf das Erreichen eines Zuges abgestimmt ist, aber ich habe die Vermutung, dass das mit der Zeitumstellung zu tun hat, denn unsere Heizung läuft über eine dieser Strom-Adapter mit Zeitkreis. Auf dem Weg zum Zug fragte ich mich dann jedoch, warum ich dasselbe Problem letztes Jahr nicht hatte? Seltsam. Vielleicht ist doch was kaputt. Jetzt muss ich den ganzen Tag mit der Ungewissheit verbringen, ich hasse das wie die Pest. Für mich gibt es kaum was Schlimmeres, als Problem nicht schnell lösen zu können bzw. zu wissen, warum etwas nicht geht. Etwas Positives kann ich dem ganzen doch abgewinnen, ich habe es bereits angedeutet: Kalt duschen ist weniger schlimm, als ich es in Erinnerung hatte. Und kalt duschen ist einer der Punkte, die auf einer Liste stehen, die mich zur Zeit […]

Read More…