House of 1000 Corpses

House of 1000 Corpses

Lion’s Gate Films präsentiert einen 88 Minuten langen Horrorfilm von Rob Zombie (ja, der Metal Musiker) mit mehreren unbekannten Hauptdarstellern. Zombie suchte sich unter anderem bei Texas Chainsaw Massacre Inspiration für diesen Film.

Am Anfang vom Film wird man schnell auf ein tiefes Niveau heruntergeholt, von dem man den restlichen Film über nicht mehr aufsteigt. Der Film erzählt die Geschichte von 2 jüngeren Pärchen, die durch das Land fahren und einen Guide für Sehenswürdigkeiten jenseits der Strasse erstellen. Doch dann geht ihnen das Benzin aus (gähn und sie müssen an der Tankstelle von Captain Spaulding anhalten, er ist ein alter, verrückten Horror Freak mit einer eigenen Geisterbahn neben seiner Tankstelle. Die 4 jungen Leute fahren diese durch, lassen sich ein paar mal erschrecken und sind ganz aufgeregt. Captain Spaulding erzählt ihnen während der Fahrt von einem Doktor Satan (gähn der ganz in der Nähe gehängt wurde. Diesen Baum (wtf? wollen sich die 4 unbedingt angucken. Aber natürlich verfahren sie sich (gähn und landen in den Händen einer verrückten Familie (gähn. Diese Familie bringt sie jetzt alle nach einander um……………………………………………………………………

Whoops, bin auf der Tastatur eingeschlafen.

Der Film ist so spannend wie ein wachsender Grashalm. Warumwerden ein Drittel des Filmes invertiert dargestellt? Doch nicht etwa, um über die fehlende Story und Spannung hinwegzutäuschen? Warum werden dauernd langsam Höhepunkte aufgebaut, die dann nie zu sehen sind? Soll das psychischer Terror sein? Da ist es spannender, Samstag nachts mit der S-Bahn durch Frankfurt zu fahren. Und warum werden diese ewig langen Szenen, in denen rein gar nichts passiert, mit so Spannung erzeugender Musik unterlegt? Lauter Rätsel, die wohl nur Rob Zombie selbst beantworten kann. Okay, ein paar Ideen sind echt krank, und werden sicherlich auch kopiert, aber originell war gar nichts an diesem Film. Die Story mit den Teenagern (gähn wird zum x-ten Male aufgegossen, verdammt, irgendwann reicht es doch! Wer guckt denn noch so Filme?

Leute, House of 1000 Corpses ist wirklich die Inkarnation des Bösen. Ihr werdet Eures Geldes und Eurer Zeit beraubt, falls Ihr Euch wirklich diesen Müll zu Gemüte fahrt…

Tut es nicht!

,