Alexandra’s Project.

Steve hat heute Geburtstag. Seine Kinder wünschen ihm alles gute, bevor er zur Arbeit fährt. Dort wird er zweimal in den Konferenzraum gerufen – einmal, um eine kleine Überraschungsparty zu bekommen und ein zweites Mal, um gesagt zu bekommen, dass er befördert wird. Es ist Steve’s Tag. Bis er nach Hause kommt. Denn dort erwartet ihn Alexandra’s Projekt – das Projekt einer sexuell frustrieerten Ehefrau, die ihrem Mann per Video klarmacht, welche Fehler über all die Jahre begannen hat…

Alexandra’s Project hat dauernd diese Momente, in denen man wegsehen oder weghören möchte. Da werden übelst brutal Scherze gemacht, die mir, um ehrlich zu sein, sogar einen Schritt zu krass waren, da werden so ehrlich Vorwürfe gemacht, dass man sich fragt, ob das jetzt noch Fiktion ist oder das Privatleben vom Drehbuchautor. Ich für meinen Teil stehe eher auf leichte, gerne auch intelligente Filme, aber so extrem ehrliche Filme wie Alexandra’s Project sind mir einfach…. zu tiefgründig. So Story’s wie hier hat jeder schon in seinem Privatleben genug, natürlich auf andere Art und Weise, aber das muss man doch nicht auch noch im Kino sehen.

Alexandra’s Project ist ein sehr gut iszenierter Low-Budget Film mit tollen Schauspielern und einer guten Story, ich möchte den Film hinsichtlich Qualität hier nocheinmal loben. Er entspricht nur einfach nicht meinem Geschmack.

About the author

Jakob Montrasio

2005 nach Shanghai gezogen. Firma gegründet, Filme geschrieben und gedreht. Jetzt wieder in Deutschland, mit Frau und Tochter.

More from Jakob:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Name *