Suzhou.

Suzhou

Gestern flohen wir aus dem hektischen, lauten Shanghai für einen Tag nach Suzhou. Dort erwartete uns dann tatsächlich die angenehme Ruhe, die wir uns erhofft hatten. Und dazu über 30° Hitze. Was für ein Tag!

Suzhou ist nur etwa 50 Minuten von Shanghai entfernt, wenn man den Zug nimmt. Es ist voll mit interessanten Sehenswürdigkeiten, vor allem die Gärten sind wunderschön. Dort haben wir dann auch die meiste Zeit verbracht, und den Tiger Tempel dafür fallen lassen. Den Tempel selbst darf man sowieso nicht betreten, von daher kein großer Verlust.

Unser Zug ging relativ früh, um 7:45, daher standen wir schon um 6 Uhr auf. Überpünktlich kamen wir also am Bahnhof an. Warum ich das überhaupt erzähle? Na, weil ab morgen eine Woche komplett frei ist, in ganz China. Bis auf Taxifahrer, Köche etc. ist so ziemlich jeder Chinese im Urlaub. Und so ergab sich am Bahnhof das gleiche Bild wie beim chinesischen Neujahr: Unmengen von Menschen versuchen, ein Zugticket in ihre Heimatstadt zu bekommen. Gut, dass wir unsere schon früher gekauft haben!

Kurz nach halb neun waren wir dann auch schon in Suzhou. Um den armen Leuten dort was Gutes zu tun, haben wir uns entschlossen, mit einem Fahrrad-Taxi zu unserem ersten Ziel zu fahren, anstatt die staatlichen Taxis zu benutzten. Auf diese Weise sind wir völlig ruhig und entspannt weitere 30 Minuten durch die Gegend gefahren, und haben die immer stärker werdende Hitze genossen.

Unser erstes Ziel war der Zhuozhing Yuen Garden. Unglaublich groß und jeden RMB Wert (immerhin 70 pro Person!). So eine gediegene Anlage, mit wunderschönen Pfaden, Pflanzen und Gebäuden.

Nachdem wir durch ihn durch waren, sind wir erstmal Mittag essen gegangen. Ich habe Nudeln mit Aal gegessen, eine Spezialtät aus Suzhou. War ziemlich süß und extrem lecker. Dazu haben wir uns noch Dumplings gegönnt, auch diese waren sehr süß, obwohl sie mit Fleisch waren. Je südlicher man in China is(s)t, desto süßer wird es?!

Danach gab es den ersten Downpunkt. Der Fahradtaxifahrer macht mit uns den Preis zu unserem nächsten Ziel aus, 20 RMB. So weit, so gut. Doch kaum fuhren wir 3 Minuten, fing er an, non-stop meiner Freundin neue Ziele vorzuschlagen, die natürlich alle viel weiter weg waren. Nein, nein, nein, bitte bringen sie uns dahin, wo wir hinwollen. Plötzlich waren ihm 20 RMB nicht mehr gung, er hielt an, und ein Schrei-Streit zwischen ihm und meiner Freundin fing an. Na geil! Er würde uns nicht weiterfahren, wenn wir ihm nicht mehr geben oder ein neues Ziel wählen würden. Nach zwei Minuten haben wir einfach fuck you gesagt und sind in ein Taxi gesprungen, ohne ihm auch nur einen RMB zu geben. Sorry, aber da will man den Örtlichen etwas gutes tun, und die nutzen dass in der Art und Weise aus? Dann könnt ihr uns halt mal!

Mit dem normalen Autotaxi kamen wir dann bei Station Nummer zwei an, der Shui Xiang Village. Auch die war schön, viel grün, viel spazieren, und kurz vor Ende eine nette Bootfahrt – seht euch die Bilder bei flickr an! Und Bogen geschossen habe ich dort auch mal wieder… Aber nicht getroffen. Damn!

Dann wurde es unerträglich heiss, dass wir in die Innenstadt geflüchtet sind, um uns bei einem Eiscaffee den Kopf zu kühlen. In einem netten Caffee haben wir uns dann ausgeruht, und sind danach wieder zurück in die Hektik gefahren.

Eins ist sicher: Dies war nicht die letzte Flucht nach Suzhou! So schnell, und so schön kann man Shanghai innerhalb von nur 50 Minuten austauschen. Wunderbar. WUNDERBAR!

Seht euch einfach meine Bilder an, dann seht ihr nochmal alles, was wir gemacht haben – ich habe wie wild mit meiner neuen Premier-Kamera herumgeschossen. Die Farbqualität ist so schlecht, kaum fassbar. Aber wozu hat man Photoshop / iPhoto?! Hoffe, die Bilder sind jetzt okay.

Alle Bilder vom Trip findet ihr in meinem flickr Fotoset – klickt auf die beruhigende Idylle unten oder hier, um dorthin zu gelangen!

Suzhou

1 thought on “Suzhou.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Name *