Chinesische Oper.

Posted on 11.09.2006

Waren gestern mittags in der chinesischen Oper in Shanghai. Ein Kollege von Jiajia aus Deutschland hatte sich das gewünscht, und so sahen wir uns das eineinhalb-sündige Spektakel an.

Habe mit meinem Motorola SLVR Handy 30 Sekunden gefilmt, damit ihr euch ein Bild von der Oper machen könnt – Pardon für die schreckliche Qualität:



So, jetzt stellt euch diese Szene 180 mal so lang vor, dann wisst ihr, was ich da ertragen musste.

Chinesische Oper ist schrecklich, wenn man nichts versteht. Die singen nicht richtig, sondern reden elegant zur Musik. Und typisch für China war die Lautstärke maßlos übertrieben, so dass mich irgendwelche schrillen Stimmen immer wieder aufgeweckt haben…

Es ging um drei Schwestern, von denen zwei Konkubinen wurden, aber die dritte das nicht wollte, und sich dann umbringt. 90 Minuten dauert es, bis sie sich endlich den Hals aufschneidet! Verdammt, noch nie habe ich mir schneller jemanden tot gewünscht. Wird die ganze Zeit über geredet, wie gesagt, in extrem hoher Tonlage, und dazu immer die gleiche Musik, vielleicht drei verschiedene Stücke, die einen Takt lang sind und immer wieder gespielt werden. Zum erbrechen langweilig!

Wer sich die Oper dennoch antun will, kein Problem, man kann ja einfach gehen, wenn man genug gesehen hat. Oder telefonieren, so wie der Bastard vier Reihen vor uns. Man ist ja nur im Theater, da stört telefonieren doch niemanden. Wie auch immer, Tickets kosten zwischen 6 und 22 Euro, das Theater ist irgendwo im Stadtzentrum. Unsere Vorstellung begann um 13:30 Uhr.

Viel Spass!


No Replies to "Chinesische Oper."


    Got something to say?

    Some html is OK