Dieser Blog ist zweisprachig. Es gibt ihn auch in:

Guta – A Bloody Aria

Eine blutige Arie verspricht der Titel, und eine blutige Arie bekommt der Zuschauer auch! Guta, so der koreanische Titel, ist der zweite Film von Regisseur Shin-yeon Won nach The Wig. Die Story ist recht simpel: Ein Musik-Professor und seine Studentin sind auf dem Autobahn nach Seoul unterwegs, die Studentin hat wohl gerade für eine Oper oder ähnliches vorgesungen. Doch dann überfährt der Professor unabsichtlich eine rote Ampel, nachdem er mal wieder unachtsam auf die langen Beine seiner hübschen Studentin geguckt hatte – und schon hat er einen Polizisten im Nacken. Zwei Strafzettel bekommt er, und regt sich sichtlich darüber auf – so sehr, dass er letztendlich den Polizisten beleidigt und davon rast. Um sich mit seinem wundervollen weissen Benz vor dem Polizisten zu verstecken, macht er Halt auf einer Art Parkplatz nahe einem Fluss. Kaum zehn Filmminuten später ist es dann auch schon so weit, und die Tragödie beginnt: Der Professor versucht, die Studentin zu vergewaltigen. Doch diese schafft es, ihn abzuwimmeln – fürs erste. Doch kaum versteht der Professor, dass die Studentin noch Jungfrau ist, versucht er zum zweiten Male, sie zu vergewaltigen. Das liest sich jetzt bestimmt verrückt, ist aber mit so seltsamer Musik im Film untermalt, dass […]

Read More…

Arang.

Mit nur acht Jahren Verspätung trifft nun in Form von Arang die koreanische Antwort auf den japanischen Horrorfilm Ringu ein. In Arang geht es um eine Frau mit langen schwarzen Haaren und blutigen Augen, die sich einen Spass daraus macht, verschiedenen junge Männer E-Mails zu senden, die auf eine mysteriöse Webseite mit einem noch mysteriöseren Hintergrundton führen. Nachdem die Opfer diese Webseite betrachtet haben taucht dann die Frau mit den langen schwarzen Haaren und blutigen Augen in der Nähe auf, und erschrickt diese, indem sie sich etwa über eine Blutlache Zutritt zu einem Raum verschafft und aus dieser Blutlache emporsteigt. Das finden die Opfer so spannend, dass sie vor Schreck sterben. Natürlich werden die Opfer nicht ohne Grund so fies erschreckt, denn alle verknüpft eine wirklich gemeine Tat, die sie zusammen gemacht haben. Doch zum Glück gibt es in Korea eine tolle Polizistin, die in der Geschwindigkeit eines Kiffers denkt und redet, und den Fall aufklären soll. An ihrer Seite ist zum Glück noch ein neuer, junger Partner, der so viel von ihr lernen möchte. Und so ermitteln die beiden super-professionellen Polizisten den Fall gemeinsam, und stoßen auf so viele Hinweise, dass selbst ein Grundschüler den Fall lösen könnte. Doch […]

Read More…