Nie wieder nur ein einziges Zugabteil, nie wieder keine Klimaanlage

Heute pendel ich zum letzten Mal. Zum letzten Mal muss ich 1h20 nach Ludwigshafen fahren. Zum letzten Mal muss ich 1h20 nach St. Ingbert zurück fahren. Zum letzten Mal stehe ich am Gleis und hoffe, dass der Zug mit zwei Abteilen kommt und ich einen Sitzplatz bekomme. Zum letzten Mal muss ich beten, dass die Klimaanlage funktioniert und ich nicht bei 40° am Fenster mit direkter Sonneneinstrahlung sitzen muss. Zum letzten Mal muss ich das unverschämt teure saarVV Ticket benutzen, dass mich für eine Haltestelle im Monat dreimal so viel kostet wie das Job Ticket, mit dem ich 90% der Streck zurücklege. Zum letzten Mal muss ich immer eine Stunde warten, bis der nächste Zug kommt, wenn ein Meeting mal wieder zu lange war. Zum letzten Mal werde ich nervös nach einer Pushmeldung der DB Navigator App gucken, ob mein Zug ausfällt. Zum letzten Mal muss ich mir dummes Geschwätz von absoluten Vollidioten anhören. Zum letzten Mal werde ich irgendwo in der pfälzischen Pampa stehen bleiben und mir schwachsinnige Entschuldigungen vom Schaffner anhören müssen. Zum letzten Mal muss ich im Winter am offenen Bahnhof frieren. Zum letzten Mal. Related Images:We cannot display this gallery […]

Read More…

Kampf der Kulturen

Mal wieder eine typische Situation: Mann und Frau verstehen etwas völlig anders. Mann sieht weiß und Frau sieht schwarz. Yin und Yang. Der Kampf der Kulturen geht los. Und wieder einmal endet das ganze in einem gigantischen Streit, der sich den gesamten Abend einverleibt, bis man sich kurz vorm Schlafengehen versöhnt und Gute Nacht sagt. Warum passiert das immer wieder, in sporadischen Abständen? Ist das normal? Ist das wichtig für die Beziehung, dass es manchmal so richtig knallt? Ich bin ein extrem ruhiger Mensch und hasse es, wenn es so einen Kampf gibt. Da wird jeder gesagte Satz fünfmal durchleuchtet und ad absurdum geführt, um den Inhalt gegen den Sprecher zu wenden. Absurd. Missverständnisse gibt es immer wieder, besonders bei „internationalen“ Ehen – die Kulturen und Sprachen gehen so weit auseinander, dass teils komplett unterschiedliche Versionen von Geschehenem aufgefasst werden. Da wird man Rassist genannt, obwohl man sich sein ganzes Leben lang respektvoll gegenüber anderen Kulturen verhalten hat. Da bekommt man vorgeworfen, anderen nicht laut genug die Meinung zu sagen. Weil man es eben anders aufgefasst hat. Unendlich anstrengend. Und teils auch einfach unfair. Ich hasse es, mich über Kleinigkeiten aufzuregen. Ich versuche immer wieder neue Wege zu finden, um […]

Read More…

Warum immer gleich den ganzen Arm?

Ein extrem frustrierendes Erlebnis hatte ich am Wochenende: Ich war am aufräumen und grade dabei, vor dem Kofferraum unseres Autos große Pappkartons klein zu treten, um sie anschließend zu einer Papiertonne zu fahren – voll in den Umzugsarbeiten quasi. Da höre ich an der Kreuzung einige Meter entfernt ein Hupkonzert und dachte erst, es gäbe eine Hochzeit. Da stand jedoch ein großer Ford Transit oder etwas in der Größe, und bewegte sich nicht. Zwei Männer sprangen raus und versuchten, den Bus über die Kreuzung zu schieben, was nicht richtig gelang. Ein Mann eilte hinzu und half, ich wollte nicht dumm dastehen und kam hinzu, um auch zu helfen. Gemeinsam schoben wir den Bus über die Kreuzung und parkten ihn an der Seite, 20 Meter oder so von meinem Haus entfernt. Die Männer bedankten sich in gebrochenem Deutsch und fragten, ob es in der Nähe eine Tankstelle gäbe. Der andere Helfer kam nicht aus der Gegend, also beantwortete ich die Frage – es war zu weit zum laufen, mindestens 2 Kilometer oder so. Die Tür vom Wagen ging auf und darin saßen tatsächlich zwei Kinder und ihre Mutter. Also bot ich dank Mitleid für die Kinder selbstverständlich an, zu helfen, und […]

Read More…

Bewerbungsschreiben via Google Autocomplete

Ich fand die Idee so witzig, dass ich das auch machen wollte: CV Mein Name ist Earl Ich lebe in einer Welt voller Menschen die vorgeben etwas zu sein was sie nicht sind Telefon kaufen Email Account Ich bin geboren um dich zu lieben Familienstand: Ich bin verheiratet aber verliebt Ich bin eingeschlafen Sprachen sind meine Leidenschaft Geschlecht: Bestimmen Über mich: Texte für Profile Ich kann gut mitmenschen umgehen Ich kann nicht gut französisch sprechen auf französisch Ich glaube dass uns Pizza retten kann Ich glaube nicht dass die Gegner die damals noch gelacht haben heute auch noch lachen Erfahrung: Wir kaufen dein Auto Ich habe gelernt dass du niemanden dazu bringen kannst dich zu lieben Bitte stellen sie mir ein qualifiziertes Arbeitszeugnis aus Ich muss immer kaufen Vielen Dank für die Blumen   Related Images:We cannot display this gallery […]

Read More…

Ich bin ein Xennial, wie nett!

Nachdem das Thema Xennial in den letzten Tagen immer wieder in meinem Facebook Feed aufgepoppt ist, hab ich mir es mal genauer angesehen und drüber nachgedacht – es ist vollkommen richtig: Als 82’er Jahrgang bin ich eigentlich weder Generation X, die die 80’er voll und ganz miterlebt haben noch ein Millenial, der die 90’er ohne die 80’er mitgenommen hat. Als 82’er habe ich das letzte Drittel der 80’er sowie die ersten zwei Drittel der 90’er in der Jugend mitgenommen – und just als das Internet und Digitalisierung kam, habe ich mich da reingewurschtelt. Analoge Kindheit, digitale Jugend könnte man sagen. Das beste von zwei Welten! Schön war dieses Zitat bei einem Mashable Artikel: Es war eine einzigartige Erfahrung. Du hattest eine Kindheit und Pubertät ohne den Druck der sozialen Medien und Smartphones. Es war eine Zeit, in der man sich über die Telefonleitung zuhause mit Freunden verabredete und dann zu einer gewissen Zeit an einem bestimmten Ort sein musste, um sich zu treffen. Die Xennials, zu denen ich mich zählen darf, sind zwischen 1977 und 1983 geboren – ein Zeitraum von nur sechs Jahren, aber diese machen einen großen Unterschied. Wir waren die Brücke zwischen Generation X und den Millenials, […]

Read More…

Die Ruhe vor dem Sturm

Ich muss dieses grausame Pendeln nur noch für ein paar Tage aushalten, dann war es das endlich. Kaum zu glauben, dass ich jeden Tag fast 300 Kilometer hin- und herfahre. Es zehrt an den Kräften und zermürbt einen zunehmend. Zwar ist es keine verlorene Zeit, da ich immer was arbeiten kann, aber es stresst irgendwie trotzdem. Von der neuen Wohnung aus sollte ich jeden Tag theoretisch eine Stunde mehr Zeit am Tag haben. Eine ganze Stunde! Das ist viel wert. Dann geht es endlich wieder los mit Fitness, mit meinem Bro Julius habe ich schon eine Gym-Partnerschaft vereinbart. Ich habe eine zeit lang mit Fabian immer im McFit in Saarbrücken trainiert und das tat mir auch sehr gut, psychisch und physisch. Zurück in die alten, goldenen Zeiten! Das Ziel ist es, bis nächste Ostern, wenn wir nach Jahren endlich mal wieder nach China fliegen, fit zu sein und ordentlich auszusehen. Damit ich mir auch ein paar nette Kleider mitnehmen kann… Und schneidern lassen kann. Wir haben schon ein paar Pläne für die nächsten Monate gemacht, aber noch wissen wir ja gar nicht, wie schön es in der neuen Heimat sein wird. Langfristig ist eine eigene Immobilie sicherlich auch ein Ziel, […]

Read More…

Kompaktkameras 2017 – Die Qual der Wahl: Mit eingebauter (Zoom-)Linse oder mit Wechselobjektiven?

Nachdem ich im letzten Toskana Urlaub meine Nikon D2x samt mehrere Linsen dabei hatte, merkte ich, dass es mir zunehmend lästig wurde, immer so viel Equipment rumzuschleppen, zumal ich eigentlich nur noch zum Spaß fotografiere. Darum hab ich gestern meine Nikon D2x auf eBay gestellt, sowie drei weitere Linsen in anderen Auktionen, und damit angefangen, Kompaktkameras und Systemkameras zu recherchieren. Der Einfachheit halber schreibe ich nur noch Kompaktkameras, meine aber auch Systemkameras, Bridgekameras und wie man sie noch nennen will. Vielleicht hilft mein Text hier ja dem einen oder anderen auch bei der Wahl. Es gibt drei Arten von Kompaktkameras, die in Frage kommen könnten: Kompaktkameras mit austauschbarer Linse, Kompaktkameras mit fest eingebauter Zoomlinse und Kompaktkameras mit eingebauter Festbrennweite. Kompaktkameras mit eingebauter Festbrennweite Letztere sind mit Abstand am teuersten: Da die Kameras absolut perfekt auf eine einzige Brennweite abgestimmt werden, stecken die Hersteller oft einen Haufen Geld in die Qualität und veröffentlichen dann Kameras wie die Fujifilm X100F für 1.400€ oder RX1 von Sony für 2.800€ oder die Leica Q für 4.400 €. Man sieht schon am Preis dass sich diese Modelle ehre an wohlhabende oder aber (semi-)professionelle Fotografen richten. Sie sind das Nonplusultra, wenn man genau weiß, was man […]

Read More…

Schlechtes UX/UI: Just Cause 3 – auch Videospiele sollten sich Mühe geben

Je mehr man sich mit einem Thema beschäftigt – in diesem Fall UX/UI, also die User Experience, die Benutzererfahrung und User Interface, also die Bedienoberfläche – desto mehr achtet man auf diese Elemente auch in anderen alltäglichen Dingen, wie DVD Playern, Klimaanlagen im Auto oder eben Games. Ich habe mir vor kurzem Just Cause 3 im Playstation Store gekauft, es war im Angebot (ich kaufe fast nur noch Spiele zu 1/3 vom Preis). Es hat schon 2, 3 Jährchen auf dem Rücken, macht aber einen irren Spaß. Man spielt Rico Rodriguez, und genauso kitschig wie der Name ist wird auch die Story gesponnen: Nachdem man vorher anderswo „gearbeitet“ hat (ich hab die Vorgänger leider nicht gespielt) kehrt man in seine Heimat zurück – nur um zu sehen, dass ein irrer Diktator das Land übernommen hat. Das kann man natürlich nicht auf sich sitzen lassen… Bang Boom Bang Während andere Spiele wie etwa Far Cry 3 und 4 oder Metal Gear Solid: Phantom Pain, ich sage mal: ähnliche Stories und Welten haben, in denen man sich Station von Station durchkämpfen und die Schauplätze von den Bösen befreien muss, so geht Just Cause 3 in einer Hinsicht einen völlig anderen Weg: Man […]

Read More…